Familienurlaub im Teutoburger Wald

Regioninfo

Der Teutoburger Wald, in der Umgangssprache als "Teuto" bezeichnet, ist ein bis 446,1 m ├╝. NN hoher Mittelgebirgszug. Der Wald erstreckt sich vom Nieders├Ąchsischen Bergland als Teil des Unteren Weserberglands nahe Osnabr├╝ck bis nach Bielefeld in Nordrhein-Westfalen. Bekannt ist das Mittelgebirge durch die sog. Varus Schlacht im Teutoburger Wald. Im Jahr 9 n. Chr. wurden die r├Âmischen Legnionen von Germanen mit Arminius besiegt. Arminius ist das sog. Hermannsdenkmal gewidmet. Die Region ist durch Ackerfl├Ąchen, Wiesen, W├Ąlder und Wasserl├Ąufe gekennzeichnet.

Bilder Teutoburger Wald

Herbst im Teutoburger Wald

Herbst im Teutoburger Wald

Orte im Teutoburger Wald

Berg├╝bersicht im Teutoburger Wald

  • Barnacken (446,1 m), Horn-Bad Meinberg-Holzhausen
  • Hohlestein (433,2 m), Schlangen-Kohlst├Ądt; mit Hohlsteinh├Âhle
  • Oberer Langenberg (418,8 m), Horn-Bad Meinberg-Holzhausen
  • Stemberg (401,9 m), Horn-Bad Meinberg-Holzhausen, mit naher Ruine Falkenburg
  • Bielstein (393,6 m), Detmold-Hiddesen, mit Sendeanlage
  • Grotenburg (oder Teutberg; 386 m), Detmold-Hiddesen, mit Hermannsdenkmal und Ringwall
  • Knieberg (365,1 m), Horn-Bad Meinberg, s├╝d├Âstlicher Endpunkt des Teutoburger Waldes
  • Gro├čer Ehberg (339,6 m), Detmold-Pivitsheide V. L.
  • T├Ânsberg (336,9 m), Oerlinghausen, mit H├╝nenkapelle, Sachsenlager, L├Âns-Denkmal, Ehrenmal f├╝r Gefallene des 1. Weltkriegs, Windm├╝hlenstumpf Kumsttonne
  • D├Ârenberg (331,2 m), Georgsmarienh├╝tte, mit Hermannsturm (Aussichtsturm)
  • Ebberg (309,5 m), Bielefeld-Senne, mit Eisernem Anton (Aussichtsturm)
  • Hanken├╝ll (307,1 m), Dissen und Borgholzhausen
  • Hollandskopf (306,6 m), Borgholzhausen
  • Johannisegge (293 m), Borgholzhausen, mit Luisenturm (Aussichtsturm)
  • Gro├čer Freeden (269 m), Hilter, Fauna-Flora-Habitat-Richtlinien-Schutzgebiet
  • Steinegge(TW) (266 m), Dissen am Teutoburger Wald
  • Hohnsberg (242 m), Bad Iburg
  • Westerbecker Berg (235 m), Lienen
  • Beutling (ca. 220 m), Melle-Wellingholzhausen, Naturschutzgebiet, Aussichtsturm
  • Urberg (218,1 m), Bad Iburg
  • Leedener Berg (202,4 m), Tecklenburg-Leeden
  • Johannisberg (197 m), Bielefeld
  • Kupferberg (197 m), Detmold-Heidenoldendorf
  • Limberg (194,3 m), Bad Iburg, Absturzort von Zeppelin LZ 7, 1910
  • Lammersbrink (191,9 m), Georgsmarienh├╝tte, mit Varusturm
  • D├Ârenther Klippen (159 m), Ibbenb├╝ren
  • Klotenberg (159 m), Brochterbeck
  • Hagenberg (139,2 m), Bad Iburg
  • Birgter Berg (131,8 m), H├Ârstel-Birgte
  • Lagerberg (128,2 m) H├Ârstel-Riesenbeck
  • Riesenbecker Berg (134 m), H├Ârstel-Riesenbeck
  • Bergesh├Âveder Berg (118,2 m), H├Ârstel-Riesenbeck
  • Huckberg (95,2 m), H├Ârstel-Bevergern, nordwestlicher Endpunkt des Teutoburger Waldes
  • Thieberg (Neuenkirchener Berg; 83,5 m), zwischen Rheine und Neuenkirchen